Mobile Version

Sprachauswahl

Wechsel

Wechsel

Meist im Alter von 45-55 Jahren treten Frauen in eine neue Lebensphase ein: Nach den Wechseljahren ist eine Schwangerschaft nicht mehr möglich. Die Hormonproduktion (Östrogene und Gestagene) der Eierstöcke reduziert sich. Unterschiedlichste Symptome können diese Phase zu einer erschwerten Zeit machen: Zum Beispiel unregelmäßige Blutungen, zu lange Zyklen oder lang andauernde Monatsblutungen.

Weitere unangenehme Folgen: Trockenheit der Haut und Augen, Gewichtszunahme, erhöhter Fettanteil am Bauch, geringeres sexuelles Verlangen, Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Gliederschmerzen, Schlafstörungen, Depressionen, Weinerlichkeit, Antriebslosigkeit, Reizbarkeit, Konzentrationsprobleme, trockene Schleimhäute im Intimbereich, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder ungewollter Harnverlust.

In dieser schwierigen Lebensphase hilft es, sich richtig zu ernähren: weniger Zucker und Fett, dafür mehr Gemüse und Obst. Achten Sie darauf, ausreichend Calcium zu sich zu nehmen, z.B. in Form von fettarmen Käse oder Milch. Dazu verstärkt körperliche Aktivitäten unternehmen – am besten in der frischen Luft. Wenig rauchen und nur geringe Mengen Alkohol konsumieren wäre ebenfalls gut. Auch Kräutertees (z.B. Hirtentäschel oder Salbei) können gegen manche Beschwerden helfen.

Dr. Mathias Rohla, Facharzt für Gynäkologie Wien, Floridsdorf & Geburt Wien, Frauenarztshilfe . Pastorstrasse 2a . 1210 Wien . t +43 1 257 47 01 .

Autor

Werbeagentur Linz
Dr. Mathias Rohla FA für Gynäkologie & Geburtshilfe work Pastorstrasse 2a 1210 Wien Österreich work +43 1 257 47 01 gynrohla.at